• Kostenlose Lieferung im Inland ab 29€
  • 5% einmaliger Rabatt bei Neuregistrierung
  • Bezahlen Sie mit Paypal, Lastschrift , Kreditkarte oder "Kauf auf Rechnung"

Winterzeit ist Zeit für Pfotenpflege

 

Pfotenpflege beim Hund – mit unseren Tipps kommen Eure Fellnasen mit gesunden Hundepfoten durch den Winter

 

Alle Hundebesitzer kennen und lieben das – gemütliche Spaziergänge durch frischen und knirschenden Schnee, gemeinsame mit unseren lieben Fellnasen. Während unsere Fellnasen gerne im Schnee toben, laufen und graben, wirken sich Kälte, Nässe und das Streusalz auf Gehsteigen und Straßen oft unangenehm auf die Pfoten unserer Lieblinge aus. Die Folge sind rissige, spröde und wunde Ballen – teilweise schmerzhaft.

Deshalb haben wir für Euch ein paar Tipps für die Pflege der Pfoten Eurer Lieblinge zusammengestellt.

 

1. Das Fell an den Pfoten kürzen

Wir als Beagle-Besitzer wissen, dass zu einer guten Pfotenpflege das regelmäßige Kürzen des Fells zwischen Zehen und Ballen gehört. So vermeidet Ihr, dass sich Schnee, Streusalz und Schmutz in den Fellhaaren festsetzen und zu Scheuerstellen und Schmerzen beim Auftreten führen. Verwendet entweder eine abgerundete Schere zum Kürzen der Fellhaare oder ein spezielles Schergerät für Pfoten. Natürlich hilft Euch hier auch Euer Hundefriseur

 

2. Pfotenbalsam stärkt die Pfoten

Die regelmäßige Anwendung von Pfotenbalsam bzw. Pfotenpflege, erhöht die Widerstandskraft der Pfoten Eurer Lieblinge. Somit beugt Ihr von vornherein Rissen und offenen Stellen vor. Wir empfehlen hierzu ein hochwertiges Pflegeöl oder ein Pfotenschutzbalsam. Unsere Nasen lieben es, sich nach einem Winterspaziergang, am Abend mit einer Pfotenmassage und einem angenehmen Balsam verwöhnen zu lassen. Wir haben ein tolles Produkt von aniforte© im Shop – dieses ist von unseren Testnasen erprobt und empfohlen.

 

3. Die Pfoten nach dem Spaziergang immer reinigen

Hunde reinigen Ihre Pfoten instinktiv selbst. In der Winterzeit kann das Auflecken des Streusalzes und von Splitt und Steinchen allerdings zu Magen-Darm-Beschwerden führen. Aus diesem Grund empfehlen wir die regelmäßige Reinigung der Pfoten Eurer Fellnasen nach jedem Spaziergang – egal wie kurz. Wir haben dies sozusagen auch im Sommer als Ritual etabliert. Im Winter nehmen wir zunächst ein angefeuchtetes Handtuch und reiben die Pfoten behutsam ab. Danach trocknen wir selbstverständlich die „Hundefüße“

Dabei untersuchen wir die Pfoten unserer beiden Beagle genau, damit nicht Salzreste und oder Splitt auf den Ballen verbleibe und zu Druckstellen führen.

 

4. Ritualisierte Pfotenkontrolle

Wie bereits angesprochen, haben wir die Pfotenkontrolle bereits im Welpenalter und zu jeder Jahreszeit ritualisiert. Unsere Fellnasen strecken uns nach jedem Spaziergang schon die Pfoten entgegen. Somit wird der Pfotencheck zur Selbstverständlichkeit.

 

5. Symptome deuten und richtig behandeln

Lecken und Knabbern an den Pfoten ist meistens ein Signal, dass mit den Pfoten Eurer Lieblinge etwas nicht stimmt. Auch in diesem Fall ist der Pfotencheck wichtig – kontrolliert die Pfoten genau und tastet die Ballen vorsichtig ab. Sind die Pfoten trocken, rissig und eventuell schon wund, hilft eine antibakterielles Balsam, auf Basis von Bienenwachs, Propolis und Arnika.

Für den Fall, dass Ihr starke Verfilzungen oder Verklumpungen an den Pfoten oder in den Zehenzwischenräumen feststellt, entfernt diese bitte vorsichtig. Im Zweifelsfall bittet Euren Hundefriseur, bzw. in extremen Fällen auch Euren Tierarzt um Hilfe und Rat.  

 

6. Hundeschuhe – Sinnvoll oder nicht?

Ob Hundeschuhe sinnvoll sind oder nicht, ist immer individuell zu beantworten. Im Falle von Verletzungen oder offenen Stellen an den Pfoten, ist ein Hundeschuh durchaus sinnvoll. Allerdings kann ein schlechtsitzender Hundeschuh zu Druckstellen und Entzündungen an den Pfoten führen. Günstige Hundeschuhe sind oftmals nicht atmungsaktiv. Dadurch kann sich durch die Schweißdrüsen an den Hundepfoten, Flüssigkeit im Schuh sammeln, was für Euren Liebling genauso unangenehm werden kann, wie Schweißfüße bei uns Menschen. Achtet deshalb hier unbedingt auf Qualität!

Regelmäßige Pfotenkontrolle ist aufwändig, keine Frage. Eure Lieblinge werden es Euch aber danken – und es gibt nichts Schöneres als ein zufriedener Hundeblick!

 

Wuffige Grüße

Euer 4PfotenBio-Team

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Pfotenschutz Balsam 120ml Pfotenschutz Balsam 120ml
Inhalt 0.12 Liter (13,96 € * / 0.1 Liter)
16,75 € *